Dienstag, 18. November 2014

Gelli Plate


Kennt Ihr diese Gelli plate? Inspiriert vom drucken mit Gelatine hat diese Firma eine Platte hergestellt, die haltbar und nicht so anfällig ist wie Gelatine, aber doch in etwa die gleichen Eigenschaften hat. Man nimmt diese Platte zum Monoprinting.
Vor einiger Zeit hatte ich das Monoprinting schonmal mit meiner kleinen Silikonmatte ausprobiert. Die Ergebnisse waren zwar nicht so schlecht, aber es ging auch nicht so leicht. Jedenfalls nicht so einfach wie es in all den Gelliplate Videos auf You Tube aussieht.
Trotzdem konnte ich mich nie überwinden mir diese Platte zu kaufen. Sie kostet immerhin über 30€ in dem Format 8"x10". Außerdem wie oft würde ich diese Technik schon brauchen, schließlich möchte ich auch noch was Anderes außer Monoprinting machen.
Bei einem der letzten Treffen unserer Stempelfrauen hatte Eine ein Buch zum Monoprinting mit der Gelliplate dabei. Das sah alles so toll und einfach aus! Sehr vielversprechend und es juckte uns Allen gleich in den Fingern.
Da kam uns der Gedanke wir könnten uns doch zusammen so eine Platte besorgen. Dann wäre es nicht so teuer für jeden und sie würde auch nicht monatelang irgendwo nur rumliegen und verstauben, weil sie weitergereicht wird.
Was für eine gute Idee!
Ich habe mich dann bereit erklärt die Platte zu besorgen und habe mal ein wenig angefangen damit zu spielen.
Nun es ist wirklich etwas ganz anderes als mit meiner kleinen Silikonmatte und nicht nur von der Größe. Die Acrylfarbe hält zwar auch hier nur für ungefähr zwei Drucke bis sie trocken ist, doch die Farbe wird bei der Gelliplate soviel besser vom Papier aufgenommen. So ist nachdem zweiten Drucken eigentlich gar keine Farbe mehr auf der Platte vorhanden, sondern konnte fast komplett vom Papier aufgenommen werden.

Bisher habe ich nur ein wenig mit Stencils probiert und gemerkt, daß ich wohl doch auch ein paar in der Größe 12x12" holen sollte bei der Größe der Platte. 
Da gibt es ein paar Ideen noch, die ich ausprobieren möchte, um Weihnachtskarten zu machen. 
Am 1. Advent haben wir unseren Weihnachtsbrunch mit den Stempelfrauen und ich denke dann werde ich die Platte schonmal an die Nächste weitergeben.
Für unser nachmittägliches Treffen an Weiberfastnacht haben wir schon eine große Monoprinting-Session ausgemacht.


Kommentare:

  1. hochinfektiös, sag ich nur... ich bin richtig angefixt! und es gibt so viele schöne videotutorials im netz dazu... deine prints sind klasse!!

    AntwortenLöschen
  2. Suuuuper! Ich sollte meine auch wieder mal hervorholen. Das macht zwar irre viel Patzerei, wenn ich mit der Gelli Plate zu werke gehe, aber es macht jedesmal einen Riesenspaß. Sehen toll aus, deine ersten Versuche! Bin schon gespannt auf mehr!

    Liebe Grüße,
    Claudia x

    AntwortenLöschen
  3. Gelliplate-Sharing, was für eine großartige Idee! Ich hatte es ja auch mal mit einer Backmatte versucht und fand schon, dass es Spaß macht, aber so ganz überzeugend war es halt nicht. Zudem mache ich ja höchst selten was mit fertigen Hintergründen und habe von meinen bisherigen Drucken kaum was benutzt. Irgendwo habe ich aber den Tipp gelesen, dass man auch diese klebrigen Handymatten für's Auto benutzen könnte und weil ich so ein Teil schon habe, werde ich das vielleicht mal testen.
    Deine Ergebnisse sehen jedenfalls schonmal gut aus. Und dass man diese Platte kaum noch putzen muss, weil die Farbe fast komplett auf dem Papier landet, ist jedenfalls ein guter Hinweis.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für den Besuch und Deinen Kommentar!

Thank you so much for your visit and your comment!