Mittwoch, 5. Mai 2010

Das Labyrinth der Wörter


„Ich habe beschlossen, Margueritte zu adoptieren. Sie feiert bald ihren sechsundachtzigsten Geburtstag, da sollte man nicht zu lange warten. Alte Leute sterben gern.
Und wenn ihr dann was passiert – was weiß ich, dass sie auf der Straße hinfällt oder dass man ihr die Handtasche klaut -, werde ich da sein. Ich werde sofort losrennen, die Leute zur Seite schieben und sagen: „Okay! Schon gut, ihr könnt euch verziehen! Ich kümmere mich darum: Das ist meine Großmutter.“
Dass sie nur adoptiert ist, steht ihr ja nicht auf der Stirn geschrieben.“

Das ist der Anfang der Geschichte, die von Germain, einem Schrank von einem Mann, erzählt wird. Er ist nicht gerade der Schlauste und so ist die Bekanntschaft zwischen ihm und Margueritte sehr ungewöhnlich. Sie treffen im Park aufeinander, beim Zählen der Tauben. Margueritte liest gerne und beschließt Germain vorzulesen. Das verändert diesen Mann - er fängt an zu Denken.

Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Sie ist in einem leichten, spielerischen Stil geschrieben, aber dabei so tiefsinnig.

„Sie erzählt von unglaublichen Abenteuern und sagt, dass alles, was passiert, dazu da ist, uns als Lehre oder Beispiel zu dienen und uns daran wachsen zu lassen. Was das Wachsen angeht, habe ich eigentlich genug. Aber die Sache mit der Lehre, die beginne ich langsam zu verstehen, glaube ich. Wenn alles immer einfach wäre, gäbe es dann überhaupt noch Glück? Es muss entweder wie ein Geschenk vom Himmel fallen oder hart erarbeitet werden, denn wenn es nicht mehr selten oder teuer wäre, dann wäre ja der ganze Reiz weg. Das ist nicht sehr gut gesagt, aber Haupttsache, ich mache mich verständlich. Glücklich sein, das hat viel mit Vergleichen zu tun.
(…..)
Das Glück ist eben nicht kommunistisch.“

Glück – erfährt man beim Lesen dieses Buches! Jedenfalls habe ich jede Zeile genossen und für mich war es viel zu dünn.

(Marie-Sabine Roger, Das Labyrinth der Wörter; Hoffmann und Campe Verlag; 2010)

Kommentare:

  1. War das wieder eine Leseprobe, oder kann ich mir das bei dir ausleihen, damit ich mein Leselevel auch wieder ein wenig hochschraube???
    LG - Irma

    AntwortenLöschen
  2. danke für den tipp!! reizt mich sehr, werd ich mir besorgen!
    liebe grüße, johanna

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für den Besuch und Deinen Kommentar!

Thank you so much for your visit and your comment!