Dienstag, 5. April 2011

Ein aufregender Katzentag


Das ist Matze, ein neuer Kater in unserer Nachbarschaft. Ein wirklich süßer Kerl, der auch mit sich schmusen lässt. Wir können es ja nicht lassen und müssen versuchen jede mögliche Katze zu streicheln. Er kam am Samstag unseren Garten begutachten und fand es wohl ganz annehmlich bei uns. Moritz, unser dicker Kater, war auch nicht so abgeneigt ihm gegenüber und die zwei haben sich ausgiebig beschnüffelt. Othello, unser schwarzer Kater, war da schon zurückhaltender und nicht ganz so angetan. Aber verjagd hat ihn keiner unserer Herren.


Das war dann am Sonntag in unserem Vogelhaus!! Da hört die Freundschaft dann doch auf. Die ganze Zeit war er schon in unserem Garten und schaute den zahlreichen Vögeln  hinterher und ganz besonders hatte es ihm dann dieses Vogelhaus angetan. Er strich dauernd darunter her und renkte sich fast den Hals aus, wenn oben Vögel drin waren. Bis er sich dann dazu entschloß es zu versuchen und in einem Satz saß er oben drin!


DAS hatte bis jetzt noch keiner von den Katzen versucht und wir dachten immer, daß das Haus hoch genug wäre und für die Vögel sicher. Tja, falsch gedacht! Was für ein Ärger! Aber die Fotos mußte ich dann doch noch erst machen ehe ich Matze dann aus dem Vogelhaus gejagd habe und überhaupt aus unserem Garten. Doch lange hat es nicht gedauert und er schlich schon wieder um das Vogelhaus herum. Leider können die Vögel, die oben drin fressen, nicht sehen was unter dem Haus passiert. Glücklicherweise hatte ich Matze die ganze Zeit im Blick und habe so mitbekommen als er wieder zum Spung ansetzte als ein Blaumeise im Haus war. Allerdings war ich nicht ganz so schnell und so hatte er die Meise tatsächlich in einem Satz unter eine Pfote bekommen. Als ich dann aber kam ließ er sich wieder fallen und die Meise ist davongeflogen! Ich hoffe sehr, daß sie keine schweren Verletzungen hatte. Da war dann aber unsere Geduld am Ende und ich habe ihn nochmal aus dem Garten gejagd und wir haben einen Wasserschlauch bereit gelegt. Doch am Sonntag wurde er nicht mehr in unserem Garten gesehen. Auch gestern war er nicht bei uns. Aber heute Morgen saß er wieder am Vogelhaus und ich habe ihn mit einem Strahl aus dem Wasserschlauch erstmal vertrieben. Seitdem habe ich ihn nicht mehr in unserem Garten gesehen.
Das war eine ganz schöne Aufregung und auch wenn es mich ärgert, daß das Vogelhaus nicht mehr sicher ist, so bewundere ich doch auch immer wieder die Fähigkeiten und die Sprungkraft von Katzen.
Jedenfalls wird jetzt noch das vorhandene Vogelfutter aufgebraucht und dann gibt's bis zum nächsten Winter nichts mehr am Vogelhaus.

Übrigens mögen Buntsprechte auch Erdnüsse! Heute hing nämlich einer an dem Erdnußspender! Hätte ich niemals gedacht, daß sie so nahe ans Haus kommen!

Kommentare:

  1. Das ist ja mal ein lustige Geschichte! Ich freue mich sehr, dass du wieder in Blogland bist!
    Liebe Grüsse - Irma

    AntwortenLöschen
  2. ich versteh deinen ärger so gut! jedes jahr im frühling könnte ich unseren kater zum kuckuck wünschen, wenn er wieder die amselnester räubert... aber ich merk es natürlich erst, wenn es wieder zu spät ist :(

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für den Besuch und Deinen Kommentar!

Thank you so much for your visit and your comment!