Freitag, 19. April 2013

Spielereien mit Texturen

 
(Texture: kk_aurora -bearbeitet, Kim Klassen; Font: Tiranti Solid LET)

Es ist nun schon einige Zeit her, daß ich über Johannas Blog auf Kim Klassen aufmerksam gemacht worden bin. Kim macht wunderbare Fotos und bearbeitet diese mit selbstgestalteten Texturen. Die Anwendung von Texturen hat mir damals die Augen geöffnet. Auf Kim Klassens Seiten bekommt man sehr viele Freebies. Sowohl was Texturen angeht als auch viele, viele Tutorials. Dabei habe ich schon einiges gelernt. 

Allerdings bin ich doch immer wieder hin- und hergerissen was die Bearbeitung von Fotos angeht. Manchmal liegt es wohl an meiner momentanen Stimmung was ich gut finde und was nicht. 
Oft ist mir das Ganze einfach viel zu viel und ich bin am Ende doch für das Original. Dann gibt es aber auch wieder Bearbeitungen, die ich richtig gut finde und dem Foto einen künstlerischen Aspekt verleihen. Das gefällt mir dann meistens für meine Sprüche.
Trotzdem gehört noch einiges an Erfahrung dazu bis es wirklich nach Etwas aussieht. Oft sind es bei mir eher Zufallsprodukte und Spielereien, die nicht mehr wirklich rekonstuiert werden können.

Deshalb und auch weil ich immer wieder gerne Neues lerne, bin ich fast wochenlang um Kims Angebot herumgeschlichen für ihren neuen Kurs "Texturize". Das Problem für mich dabei war, daß man Mitglied in ihrem Photoshop Test Kitchen sein musste.
Schließlich habe ich es aber nicht mehr ausgehalten und mich doch angemeldet und das Gute man bekommt nicht nur den Kurs, sondern auch einen Haufen Texturen und Tutorials und andere Sachen. 
Ich habe es also nicht bereut und obwohl wir gerade erst angefangen haben, habe ich doch schon einiges gelernt.
Für absolute Photoshop Anfänger ist es allerdings nicht geeignet. Kim setzt doch Einiges voraus und arbeitet auch bei den Videos hauptsächlich im großen Photoshop, während ich noch eine alte Photoshop Elements Version benutze. 

Wer also Spaß an Fotobearbeitung hat und an der Verwendung von Texturen sollte sich unbedingt auf Kims Seiten mal umsehen.

Wie haltet Ihr es denn überhaupt mit der Fotobearbeitung? So wenig wie möglich oder gar nicht? Oder doch immer wieder extensiv? Woher bezieht Ihr Euer Wissen? Oder Texturen?

Kommentare:

  1. Ich glaube ich weiß worum es geht... werde mir die Seiten bei Zeiten mal ansehen. Fotos bearbeiten kann sehr wohl auch Kunst sein und dann muss man auch an der Bearbeitung nicht sparen. Hin und wieder mache ich das auch, vor allem weil meine Kamera leider immer zu viel Tiefenschärfe liefert wenn ich eigentlich einen verschwommenen Hintergrund will.
    Naja und wer fotografiert schon schwarz/weiß? Lieber farbig knipsen und nachträglich umwandeln, hat man doch viel mehr davorn.

    Texturen gibt es soooooo viele kostenfrei im Internet...
    Ich bin gespannt was du zauberst!

    AntwortenLöschen
  2. Meistens bin ich zu faul um viel an meinen Fotos zu machen. Ich benutze immer noch GIMP, dadurch fallen für mich die meisten Workshop-Angebote leider flach. Und was ich letztes Jahr im Kurs gelernt habe, habe ich auch schon großenteils wieder vergessen.
    Richtig intensiv bearbeite ich die Bilder natürlich, wenn ich an Stempelmotiven rumbastle. Und nach viel Ausprobiererei habe ich mir inzwischen die interessantesten "Knöpfe" gemerkt. Aber es dauert immer noch ewig.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für den Besuch und Deinen Kommentar!

Thank you so much for your visit and your comment!