Freitag, 28. Juni 2013

ICAD 2013, die vierte Woche

Also ich mache hier wohl etwas falsch. Denn jeden Tag schaffe ich es nicht eine Karte zu machen. Aber dafür dann vier an einem Tag, an einem anderen Tag dann eine ATC oder ein digitales Layout. Vielleicht doch nicht so falsch, wenn ich jeden Tag etwas Kreatives mache. Doch diese ICAD - Aktion hält mich auf Trab und begünstigt die anderen kreativen Tätigkeiten, außerdem merke ich doch wieviel Spaß mir das Spielen mit Papier, Farben und Stempeln macht, wenn kein Druck dahinter ist. 
Nun aber zu den Karten dieser Woche: 

In dieser Woche habe ich viel mit den Sachen rumgespielt, die auf meinem Schreibtisch lagen, meist irgendwelche Papierreste. Auf dieser Karte waren es die Worte, die ich mal ausgeschnitten hatte, um sie im Artjournal zu verwenden. Den Hintergrund habe ich erstmal mit Masks und Sprühfarbe eingefärbt. Dann die Mask mit dem Kompaß in die Mitte und braun getupft. Stempel, Rubons und Doodles dazu - fertig.

Auch hier ist der Hintergrund eingesprüht. Ein paar Silhouttestempel gestempelt. Dann die Motive aufgeklebt und leicht grau umrandet. NOW! gestempelt.

Alles nur Reste! Restpapiere aufgeklebt und dazwischen mit Aquarellbuntstiften Farbflächen gemalt, die dann mit Wasser vermalt. Ein paar Stempelsprüche und -motive drauf und fertig. Und der Schreibtisch wieder etwas aufgeräumter.

Diese Karte werde ich auf jeden Fall in mein Artjournal oder Smashbook einkleben. Hier stand am Anfang die "Große Unzufriedenheit", die zur Idee führte. Der Rand ist einfach mit wasservermalbaren Wachskreiden umrahmt und mit Wasser vermalt (mit dem angefeuchteten Zeigefinger). Die Frau fand ich irgendwie auch passend und habe dann auf der freien Fläche einfach kreuz und quer aufgeschrieben, was mir bei der großen Unzufriedenheit in den Kopf kam und das war einiges, wie man sehen kann. Dann noch die aufgeklebten Sachen umdoodelt.

Auf dieser Karte habe ich versucht meinen Briefmarkenvorrat etwas zu reduzieren und den kompletten Hintergrund erstmal mit Marken gestaltet. Das war mir dann für die Motive zu unruhig und so habe ich eine leichte, transparente Schicht Gesso drüber gemacht. Dann die Motive, ausgeschnitten wie gestempelt drauf.

Hier hatte ich mal wieder Lust zu malen. So einfache Sachen bekomme ich ja gerade noch hin und es hat viel Spaß gemacht. Das Ganze auch wieder mit den Neocolor II (wasservermalbare Wachskreiden) gemalt, die dann mit Wassertankpinsel vermalt wurden. Dann noch mit einem dünnen schwarzen Stift umrandet und Akzente gesetzt. 
Das war Karte 25 von 61. Ich hinke also etwas hinterher, aber ich bin trotzdem zufrieden mit meinem Pensum und das ist doch hier die Hauptsache.

Kommentare:

  1. Cool, dass du viele ICAD's schaffst! bin stolz auf dich!
    LG - Irma

    AntwortenLöschen
  2. Ich nehme die Briefmarkenkarte :D ... Ich bin hin und weg von deinen Werken. Die mit der Unzufriedenheit ist der Knaller schlechthin, die Idee muss ich mir merken. Toll wie du das durchhältst - Hut ab.

    AntwortenLöschen
  3. wunderbare inspirationen hier... die gereon inger stempel sollte ich auch mal wieder rauskramen... die briefmarken-hg-karte ist toll! in dem gescribbel kann man sich wunderbar alles von der seele schreiben, ohne dass man es nachher noch lesen kann (ich mache sowas oft auf hintergründen vor der endgültigen bearbeitung, das sieht dann kein mensch, aber ich bin es los;)
    leben im jetzt - genau! (ich werde da auch langsam besser!)
    und dein icad projekt erinnert mich so an meine scrapsquares. da hatte ich zwar ein jahr lang jeden tag ein quadrat veröffentlicht, aber in wirklichkeit natürlich auch mal am wochenende vorrat geschaffen, weil es einfach nicht jeden tag funktioniert. da ist die realität im weg;)

    AntwortenLöschen
  4. Die Now-Karte mit der Sonnenblume ist ein echter Hingucker. Aber von der Idee her gefällt mir "die große Unzufriedenheit" am besten - großartig!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für den Besuch und Deinen Kommentar!

Thank you so much for your visit and your comment!