Freitag, 4. Juli 2014

Ein bißchen ICAD


Nach dem letzten ICAD Post habe ich mich tatsächlich nochmal hingesetzt und diese beiden Karten gemacht. Es sind einfache Collagen mit Zeug, was ich so auf und an meinem Schreibtisch rumliegen hatte und jeweils einem Stempelabdruck.
Nichts besonderes und auch etwas was ich schon Karten vorher gemacht habe.


Schließlich habe ich dann etwas gemacht, was ich schon seit Längerem ausprobieren wollte. Ich habe da so eine kleine Silikonmatte, die ursprünglich dafür gedacht war darauf zu kleben. Diese wollte ich schon seit einiger Zeit zum Monoprinting ausprobieren und das habe ich nun mit den folgenden Karteikarten gemacht.
Mit dem Ergebnis bin ich ganz zufrieden und auch mit meiner kleinen Matte. Allerdings bräuchte ich wohl Acrylfarben, die nicht so schnell trocknen. Mit meinen Farben bekomme ich gerade mal einen, und selten einen zweiten, Abdruck hin.


Ich mag diesen etwas verwitterten Eindruck der Farbflächen. Allerdings bin ich mir noch nicht sicher, was ich nun damit mache. 
Es war dieser Post von Julie Fei-Fan Balzer, der mich hat aufspringen lassen und mich endlich mal wieder mit Monoprinting zu beschäftigen. Deswegen kam mir auch die Idee diese Karten zum Journaling zu gebrauchen. Aber ich bin mir noch nicht sicher wie und was. Diese Ideen müssen noch etwas reifen, aber ich merke schon jetzt beim Schreiben kommen noch mehr Ideen. Ihr werdet es auf jeden Fall erfahren!


Kommentare:

  1. Tolle Drucke, liebe Manu!
    Ich wüsste jetzt nicht, welche Farben du nehmen müsstest um mehr als den eigentlichen Print und den "ghost print" von der Monoprint-Platte zu ziehen. Ev. einen "Drying Time Extender", damit die Farben eine längere offene Zeit bekommen. Auf der Gelli Plate jedenfalls schafft man auch nicht mehr als die zwei Prints ;)

    Ich hoffe, dir gehts gut!
    Liebe Grüße,

    Claudia xx

    AntwortenLöschen
  2. deine hintergründe sehen richtig toll aus (und die frage: "was mache ich jetzt damit weiter" stellt sich bei mir IMMER!). vielleicht hilft es auch, die farbe etwas mit wasser zu strecken, um sie nicht so schnell trocknen zu lassen? probieren...

    AntwortenLöschen
  3. Die sonnengelben Blätter sind toll geworden, und ich bin sicher, dass dir bald zu diesen positiven Hintergründen etwas einfällt!
    LG Ulrike

    AntwortenLöschen
  4. Deine Hintergründe sind toll gewordern,besonders die gelb-orangefarbenen. Den Trocknungsverzögerer hat Bine schon getestet und war nicht besonders begeistert. Ich habe festgestellt, je mehr Farbe man auf die Matte packt, desto mehr Abdrücke kann man machen. Bisschen mit Wasser sprühen hilft auch. Oder einfach neue Farbe zugeben. Bin schon gespannt, was du mit den Hintergründen machen wirst. Ich hole so nach und nach welche für mein Journal52 Projekt hervor.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für den Besuch und Deinen Kommentar!

Thank you so much for your visit and your comment!