Montag, 31. Dezember 2012

Danke für 2012!

 
(Template: Freebie, Patty Knox, Designer Digitals; Paper: Freebie, Anna Aspnes, Designer Digitals; Fonts: Showcard Gothic, Gill Sans) 

In den letzten Jahren habe ich immer versucht dankbar zu sein. Mein Kopf sagte mir, daß ich dankbar sein kann für mein Leben, für meine Familie, für meine Freunde, mein Zuhause. Oft habe ich es auch nach außen gesagt, aber jetzt weiß ich, daß ich es nicht wirklich gefühlt habe. Eigentlich war ich nicht wirklich zufrieden mit mir und meinem Leben. 

Vor einem Jahr dann dachte ich, ich hätte alles verloren. Doch die Zeit hat mir gezeigt, daß dem nicht so ist.

In erster Linie bin ich dankbar dafür, daß ich mein Zuhause nicht verlassen muß.
Dann bin ich dankbar für all die Erfahrungen in den letzten Monaten.
Es waren nicht immer Erfahrungen, die ich mir vorher gewünscht hätte, aber ich habe das Gefühl, daß ich gewachsen bin. Oft habe ich dieses Gefühl gehabt in den letzten Monaten, daß ich körperlich gewachsen bin, alles von einer höheren Warte aus sehe. 
Ganz besonders nach dem Tod von Othello. Es war eine sehr schmerzliche Erfahrung und das erste Mal in meinem Leben habe ich wirklich Trauer gespürt. Ich habe dieses Gefühl zugelassen und ausgelebt. 
Das scheint mich danach sensibler gemacht zu haben für meine Gefühle und ich versuche sie nicht mehr zu verstecken, besonders vor mir selbst. 
So bin ich dankbar für diese Erfahrung, auch wenn ich mir für Othello nicht so traumatische Umstände gewünscht hätte.

Außer der Trauer habe ich aber auch viel Liebe erfahren im letzten Jahr, die ich aber ohne die Trauer wohl nicht so spüren würde. Liebe und Unterstützung, von meiner Familie, von meinen Freunden; selbst von vielen, die mir gar nicht so nah stehen; von meinen Nachbarn; deswegen bin ich so froh, daß ich hier nicht weg muß; von Moritz! Ich bin dankbar! 

Dankbar bin ich auch dafür, daß mir das letzte Jahr gezeigt hat wozu ich alles fähig bin. Das erste Mal muß ich wirklich auf eigenen Füßen stehen und ich kann es! Auch körperlich bin ich stärker als ich in den letzten Jahren dachte. 

Im letzten Jahr habe ich sehr viel geschrieben und ich merke erst jetzt, daß ich dadurch einige Einsichten in mein Seelenleben gewonnen habe. Ich bin dankbar! 

Ja, ich fühle diese Dankbarkeit, die vorher nur im Kopf da war. Doch was ist anders? 
Ist es die Erfahrung, daß nichts im Leben sicher ist und alles im Wandel ist? 
Einiges hat sich in diesem Jahr so entwickelt wie ich es mir gewünscht habe, aber erstmal nicht realistisch aussah. Gibt mir das das Vertrauen, daß am Ende alles gut wird? Dieses Vertrauen lässt mich ruhig werden und das Hier und Jetzt wertschätzen. Das ist Dankbarkeit! 

 Nun möchte ich Euch danken für Eure andauernde Unterstützung und ich wünsche uns Allen einen schönen Jahresausklang und ein gutes, gesundes neues Jahr 2013!

Kommentare:

  1. Freut mich so sehr für dich, dass du das alte Jahr mit Dankbarkeit abschließen konntest und das neue Jahr mit Zuversicht starten kannst! Du packst das! Bis bald - Irma

    AntwortenLöschen
  2. Ich schließe mich Irma's Worten an und schicke einen dicken Knuddler. Für 2013 alles Gute.

    AntwortenLöschen
  3. meine allerliebste manus.
    Ich wünsche dir für 2013, dass es ebenfalls viele Erfahrungen bring - aber
    nur traumhaft schöne.
    Aber ich freu mich, dass du das Jahr 2012 trotzdem so abschließt.
    Fühl dich gedrückt

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für den Besuch und Deinen Kommentar!

Thank you so much for your visit and your comment!